Internationaler Club Hamm
Internationaler Club Hamm

Aktuelles

Immer mehr Kontakte in Partnerstädte: Keep in touch – ein Erfolgsprojekt

Persönliche Kontakte der jeweiligen Städtebeauftragten machten den Anfang. Schnell hat sich in Hamm, Bradford, Mazatlan, Santa Monica, Kalisz und Chattanooga herumgesprochen, dass sich der I.C.H. um die Kontaktvermittlung unter „Gleichgesinnten“ kümmert – es kamen immer mehr Anfragen. Besondere Interessen und auch das Alter wurden bei der Vermittlung berücksichtigt.

So pflegt beispielsweise die 12jährige Dana Schroeder einen regen Austausch mit Ihrer gleichaltrigen „Brieffreundin“ Sonya aus Santa Monica in Kalifornien: “Wir reden oft darüber, wie unterschiedlich unser Alltag ist. Beispielsweise ist es für sie immer noch ein Event zum Strand zu fahren, obwohl dieser nur 20 Minuten entfernt ist. Ich persönlich wäre jeden Tag am Strand, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Oft unterhalten wir uns auch darüber, wo wir Urlaub gemacht haben und was wir dort so erlebt haben. Wir können uns über die momentane Lage austauschen und reden oft über die unterschiedlichen Regelungen. Ich denke, dass ich schon viel dazugelernt habe.“

Auch ihre Englischkenntnisse könne sie so erweitern und sie hofft, dass dieser Kontakt noch lange bestehen bleibt. Diese Hoffnung teilen mittlerweile viele andere mit Ihr. Und nach wie vor ist der I.C.H. bemüht, weitere passende Verbindungen zu initiieren. Derzeit sucht ein Pensionär aus Bradford einen passenden Kontakt in Hamm (näheres dazu im persönlichen Gespräch).

Der Wunsch nach kulturellem und persönlichem Austausch zieht sich durch alle Altersgruppen. „Mit `Keep in Touch` haben wir etwas geschaffen, was auch nach der Pandemie Bestand haben und vielleicht sogar noch intensiver werden wird“, freut sich Regina Schumacher-Goldner über das gelungene Projekt.

Wer ebenfalls gern in den Austausch treten möchte, kann sich unter www.ich-hamm.de bei den dort angegebenen Städtebeauftragten melden, Interessen beschreiben und Vorlieben äußern.



Schroeder
...zurück